Die Sonne schickt uns keine Rechnung

Fossile Energieträger wie Kohle, Öl und Gas sind endlich. Sonnenenergie ist dagegen unerschöpflich. Die Sonnen strahlt bereits seit 5 Milliarden Jahren. Mindestens noch einmal so lange - also 5 Milliarden Jahre - wird es Sonnenenergie zum Nulltarif geben.Die Sonne scheint überall - im Süden mehr, im Norden weniger. Wer allerdings glaubt, nur im warmen Süden sei die Nutzung der Sonnenenergie sinnvoll, irrt sich. Sie kann auch in unseren Breiten viel leisten. Das beweisen nicht zuletzt Länder wie Dänemark und Schweden, wo Sonnenenergie seit vielen Jahren auf Erfolgskurs ist.In Deutschland ist die Sonnenenergie im Sommerhalbjahr doppelt so hoch wie im Winterhalbjahr. Daher kann sie im Sommer auch besonders leicht "geerntet" werden. Solaranlagen nutzen die Sonnenstrahlung aber auch im Frühjahr und Herbst auf sehr effiziente Weise. Selbst bei leicht bedecktem Himmel oder an klaren Wintertagen ist die Ausbeute beachtlich.
Für private Haushalte gibt es 3 wichtige Einsatzgebiete für Solarwärme:  
 

- Solare Brauchwassererwärmung

In Deutschland werden bislang meist kleine
Solarwärmeanlagen
zwischen 4 und 6 Quadratmetern Kollektorfläche installiert.
Diese Brauchwasseranlagen liefern übers Jahr etwa 60 Prozent
des Warmwasserbedarfs eines 4-Personen-Haushaltes für
Bad, Küche und Waschmaschine. Die zusätzlich benötigte
Wärme erzeugt eine konventionelle Heizungsanlage.

- Solare RaumheizungsunterstützungImmer häufiger werden kombinierte Anlagen installiert, die
zusätzlich zur Brauchwassererwärmung auch die Raumheizung unterstützen. In der Übergangszeit können diese Anlagen einen deutlichen Beitrag zur Beheizung des Hauses leisten.

- Solare Schwimmbaderwärmung
Außerdem eignet sich Solarwärme auch hervorragend zur
Erwärmung von Schwimmbädern und privaten
Schwimmingspools.Attraktive Fördermittel erleichtern die Entscheidung für die Sonne!

Gerne beantworten wir hier Ihre Fragen.